Röhrenverstärker Selbstbau


Direkt zum Seiteninhalt

RohS und WEEE der eurokratische Schwachsiinn

Kontakt Bestellung

RoHS & WEEE

In Deutschland wurden beide Richtlinien durch das ElektroG - Elektro- und Elektronikgerätegesetz, das am 23. März 2005 verkündet wurde, umgesetzt. Das Gesetz trat am 24. März 2005 in Kraft. Im Detail handelt es sich um die Richtlinie über Elektro- und Elektronikgeräte (2002/96/EG - WEEE: Waste Electrical & Electronic Equipment) und die Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (2002/95/EG - RoHS: Restriction of the use of certain Hazardous Substances in Electrical and Electronic Equipment).

Ziel der WEEE-Richtlinie ist der Umweltschutz: Abfälle sind zu vermeiden, zu recyceln und/oder zu verwerten. Die RoHS-Richtlinie hat als Ziel die Angleichung nationaler Gesetze, den Gesundheitsschutz und die umweltgerechte Verwertung und Beseitigung von Elektro- und Elektronikgeräten. Die wesentlichen Inhalte dieser Richtlinien bestehen in der Übernahme der Produktverantwortung für die Behandlung, Verwertung und umweltgerechte Beseitigung der Geräte durch den Hersteller. Es sollen außerdem mindestens 4 Kilogramm Altgeräte aus privaten Haushalten pro Einwohner pro Jahr getrennt gesammelt werden. (spätestens bis 31. Dezember 2006). Dazu gehört das die kostenlose Rückgabemöglichkeit für private Haushalte und Vertreiber gegeben ist das die Hersteller die Zielvorgaben für die Verwertung und das Recycling erfüllen (bis 31. Dezember 2006) das jeder Hersteller beim Inverkehrbringen eines Produktes eine Garantie stellt, aus der sich ergibt, dass die Finanzierung der Entsorgung aller Altgeräte gewährleistet istdas ein Verzeichnis der Hersteller erstellt wird und Daten zu Mengen und Kategorien von Geräten vom Inverkehrbringen bis zur Entsorgung erhoben werden das die Hersteller die Entsorgung von Altgeräten finanzieren das ein Verbot der Verwendung von Blei, Quecksilber, Cadmium, sechswertigem Chrom und bromhaltigen Flammschutzmitteln (polybromierte Biphenyle oder polybromierte Diphenylether) in elektrischen und elektronischen Geräten ab 1. Juli 2006 eingehalten wird. (Für bestimmte Anwendungen gibt es Ausnahmeregelungen)


Welche Produkte sind betroffen? Bei der WEEE sind es die folgenden

  • Elektro- und Elektronik-und Altgerätekategorien:
  • Haushaltsgroß- und Kleingeräte
  • IT- und Telekommunikationsgeräte
  • Geräte der Unterhaltungselektronik
  • Beleuchtungskörper
  • Elektrische und elektronische Werkzeuge (mit Ausnahme stationärer Industriewerkzeuge)
  • Spielzeug sowie Sport- und Freizeitgeräte
  • Medizinische Geräte (mit Ausnahme aller implantierten und infizierten Produkte)
  • Überwachungs- und Kontrollinstrumente
  • Automatische Ausgabegeräte


RoHS: Die folgenden Elektro-und Elektronikgerätekategorien sind betroffen: Alle der bereits oben angeführten Kategorien mit Ausnahme der letzten beiden Kategorie"Beleuchtungskörper" sind ebenfalls von der RoHS betroffen. Ausgenommen sind Ersatzteile für die Reparatur oder für die Wiederverwendung von Elektro- und Elektronikgeräten, die vor dem 1. Juli 2006 in Verkehr gebracht wurden/werden.

Wir kennzeichnen die von uns angebotenen Bauteile bezüglich Ihrer RoHs-Konformität. Bauteile die wir nicht als RoHs - konform kennzeichnen dienen der Reparatur Röhrenverstärkern und alten Radiogeräten. Nach dem Willen der EU dürfen Bauteile, die nicht RoHs-konform sind nicht für den Bau neuer wirtschaftlich eigenständiger Einheiten verwendet werden. Die EU hat diese Richtlinie beschlossen, in Deutschland wurde sie nach erfolgreicher Lobbyarbeit großer Hersteller so umgesetzt, das eine konsequente Existenzvernichtung von kleinen Herstellern erfolgte. Genau dies hat die Europäische Union beabsichtigt.

und der guten Vollständigkeit halber...Die Batterieverordnung.

Im Lieferumfang vieler Geräte von diversen Händlern und Herstellern befinden sich Batterien, die z.B. zum Betrieb von Spielzeug dienen (wir bieten kein Spielzeug an). Auch in den Geräten selbst können Batterien oder Akkus fest eingebaut sein. (Was bei uns nicht vorgesehen ist, diesen Murks überlassen wir asiatischen Herstellern). Im Zusammenhang mit dem Vertrieb dieser Batterien oder Akkus sind wir als Händler (der wir in Bezug auf die Produkte Batterie und Akku nicht sind) gemäß Batterieverordnung verpflichtet, unsere Kunden auf Folgendes hinzuweisen:

Die Entsorgung im Hausmüll ist laut Batterieverordnung ausdrücklich verboten! Bitte entsorgen Sie Altbatterien, wie vom Gesetzgeber vorgeschrieben an einer kommunalen Sammelstelle oder geben Sie die im Handel vor Ort kostenlos ab. Von uns erhaltene Batterien können Sie nach Gebrauch bei uns unentgeltlich zurückgeben oder an uns zurücksenden. Zur Zeit liefern wir jedoch keine Batterien und Akkus, auch nicht in irgendwelchen Geräten, deshalb keine Rücknahme durch uns.Batterien, die Schadstoffe enthalten, sind mit dem Symbol einer durchgekreuzten Mülltonne gekennzeichnet.Unter dem Mülltonnen-Symbol befindet sich die chemische Bezeichnung des Schadstoffes. "Cd" für Cadmium, "Pb" für Blei, "Hg" für Quecksilber. Sie finden diese Hinweise auch noch einmal in den Begleitpapieren der Warensendung oder in der Bedienungsanleitung des Herstellers.

Die Sven und Pia Dzuba GbR verkauft zur Zeit weder Batterien noch Batteriebetriebene Geräte. Solange dies der Fall ist fühlen wir uns weder angesprochen noch verpflichtet. Der Umwelt zu Liebe, bitten wir Sie trotzdem darum sich daran zu halten.

Unser Statement zu WEEE
Wir sind der Überzeugung, das die WEEE Richtlinie in der hier in Deutschland praktizierten Form in genau die Mülltonne gehört, die Hersteller von Elektronik auf Ihre Geräte aufzukleben haben. Uns geht es dabei nicht darum die Umwelt verschmutzen, sondern es geht um ein unhandliches typisch deutsches und teures Prozedere, das kleine Händler und Gewerbetreibende von vornherein aus den Rennen wirft. Wir wären gerne dazu bereit eine vernünftige Abgabe für die Entsorgung zu zahlen, die von EK - Preis abhängig und dem realen Aufwand für ordnungsgemäße Entsorgung enpricht.


Wir vertreiben keine fertigen Röhrenverstärker - auch nicht über das im Internet bekannte Auktionshaus. Sollte jemand auf die Idee kommen, bestimmte Verstärker würden wir auf diesem Weg vertreiben, dann möge er sich an den wahren Hersteller der Geräte wenden. Unsere Bauteile, sofern nicht explizit als RoHs konform ausgewiesen, sind für die Reparatur von technischen Geräten gedacht, um deren Gebrauchsdauer zu verlängern. Das ist unser Beitrag zum Umweltschutz. Auch mir ist bekannt, das teilweise unter erlesenen Namen Röhrenverstärker hintenrum an den Mann gebracht werden - für mich ist das kein Problem und ich werde mit Sicherheit niemanden deshalb wettbewerbsrechtlich verfolgen (lassen). Wer Massnahmen der EU wie z. B. das WEEE umgeht, handelt faktisch in Notwehr gegen eine überbordende Bürokratie, die kleinen Herstellern und Vertrieben die Luft abdrücken möchte - die wahren Ursachen für das gesteigerte Aufkommen von Elektronik-Schrott sind woanders zu suchen.

Obsoleszenz verbieten, wäre der Königsweg.
Unter Obsoleszenz ist eine Vorgehensweise zu verstehen, die dazu führt das technische Geräte vorzeitig Ihren Dienst versagen. Als Verbraucher bekommen Sie dann entweder keine Ersatzteile, oder die Reparaturkosten übersteigen den Zeitwert des Gerätes. Dies wird seit Jahren praktiziert und verursacht im Wesentlichen jene Müllberge, die man mit Sinnlos-Richtlinien wie der WEEE eingrenzen möchte. Hier werden die obersten Toleranzgrenzen bestimmter Bauteile weit ausgenutzt, mit der absehbaren Folge das diese Versagen. Sie kaufen also praktisch den Abfall von morgen - wobei dieses "morgen" nicht in 5 oder 10 Jahren stattfindet, sondern bereits viel früher! In der Folge entstehen jene Abfallberge die man eigentlich verringern wollte. Wer hochwertige Ware vertreibt, die nicht mit dieser Intention hergestellt wurde, soll mit seinen Obolus an das EAR, jene Verschwendung an der Natur unterstützen, die genau die Profiteure der Obsoleszenz verursachen.

Ökologie und Röhrenverstärker - zwei Welten treffen aufeinander
Jeder Röhrenverstärker benötigt mehr Energie, als sein mit Halbleitern vollgestopfter Kollege. Es ist daher nichts dahinter, wenn jetzt ein Hersteller einen mit Solarstrom betriebenen Röhrenverstärker auf den Markt bringt. Werblich ein toller "Gag" es ändert aber real nichts an der Strommenge, die der Röhrenverstärker benötigt. Ich bin hier mehr dafür klare Kante zu zeigen. Von Vorverstärkern mal abgesehen und den kleinsten Amp den wir hier zeigen, benötigen unsere Verstärker zwischen 100 und 200 W pro Stunde. "Greenwash" scheitert hier schon physikalisch und technisch. Ein gescheiter Umgang mit der Resource "Strom" wäre hier besser als das Eindreschen auf eine alte Technologie, oder das Anbiedern an Ökologie und Naturschutz. Die Herstellung haltbarer Produkte - auch jenseits des Technologischen Wandels, ist die gangbare Alternative zu überzogenen Forderungen des Umweltsschutzes. Grade das fördert den Schutz der Natur mehr, als das Ex-und Hopp das durch Obsoleszenz zur Material - und Energievergeudung zwingt.

Sie können sicher sein - das der übliche Computerschrott, hervorgerufen durch das, was andere als technischen Fortschritt bezeichnen erst im Laufe der letzten 20 Jahren zu dem Müllberg geführt hat, der zum Teil gefährlich in Afrika entsorgt wird.


Free your workbench!
Wie kann es eigentlich sein, das die EU - Bürokratie von Industrie-Lobby's gestützt uns vorschreibt was wir für Verstärker zu bauen haben und welche Glühlampen wir verwenden? Eben!

  • Wenn Sie einen Röhrenverstärker der 500 Watt Klasse mit uralten Armee Senderöhren bauen wollen, dann tun Sie das ruhig. Unser Trafohersteller liefert Ihnen den Netztrafo auch gerne in Drehstromausführung. Wenn Sie auf der anderen Seite Strom sparen möchten, dann schalten Sie lieber den Fernseher ab.
  • Sie dürfen alles bauen, was keinen anderen Menschen schädigt.
  • Sie dürfen alle Bauteile verwenden, die für Ihren Zweck geeignet sind.
  • Sie dürfen mit 100 Watt Glühlampen ihre Werkstatt beleuchten, solange sie die haben.
  • Sie dürfen verbleites Lot verwenden, wenn Sie das Gerät für Ihre Zwecke bauen.


Aber eine Bitte hätte ich...

trennen Sie Ihren Müll richtig!


Röhrenverstärker Home | Bauteile | Schaltpläne | Röhrentechnisches | Tipps & Service | Galerie | Radiomuseum | Archiv | Werkstatt Inside | Kontakt Bestellung | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü